Vorstösse

2014

Motion Fraktion SP (Stefan Jordi, SP): Velohauslieferdienst für die Stadt
Bern

Der Stadtrat hat schon mehrfacht den Gemeinderat aufgefordert, ein Projekt für einen Velolieferdienst (auch) in der Stadt Bern umzusetzen. Bislang ohne Erfolg. Mit der neuen Motion wird nun der Gemeinderat aufgefordert, ein solches Projekt in einem breiteren Kontext umzusetzen, z.B. mit dem Detailhandel.

2013

Interfraktionelle Interpellation SP, GB/JA!, GFL/EVP, GLP (Stefan Jordi, SP/Stéphanie Penher, GB/Lukas Gutzwiller, GFL/Melanie Mettler, GLP): WankdorfCity, Entwicklungsphase 2: Masterplan bitte neu überdenken! Wohnquartier statt Dienstleistungswüste

Auf dem Gebiet des WankdorfCity könnten durch geschickte Planung des Areals auch Wohnungen entstehen. Mit den Fragen an den Gemeinderat wollen wir mehr darüber wissen, wieso bisher kein grosser Wohnanteil angestrebt wird.

Postulat Fraktion SP (Nicola von Greyerz/Katharina Altas/Stefan Jordi, SP): Szenarien für eine neue Kultursubventionspolitik aufzeigen

Der Gemeinderat wird beauftragt aufzuzeigen, welche Auswirkungen das Kantonale
Kulturförderungsgesetz auf die städtische Kulturpolitik haben wird.

2012

Interpellation SP/JUSO (Halua Pinto de Magalhães, JUSO, Stefan Jordi, SP):
Aufhebung der Kunststoffsammlungen bei den Quartierentsorgungsstellen: Verliert die Stadt Bern ihre Vorreiter- und Vorbildrolle?

Die Aufhebung der Sammlung von Kunstoffen bei den Quartierentsorgungsstellen wirft einige Fragen auf...

Interfraktionelle Motion SP/JUSO, GB/JA! (Stefan Jordi, SP / Stéphanie Penher, GB): Kleine Allmend: Keine Blechlawine auf der grünen Wiese!

Das Stimmvolk hat der Nutzungszonenplanung Allmenden mit grossem Mehr zugestimmt. In Zukunft muss auch die temporäre Abstellmöglichkeit für Autos auf der Kleinen Allmend verschwinden, damit die Allmenden endlich zur echten Grünfläche werden.

Interfraktionelle Motion SP/JUSO, GB/JA!, GFL/EVP, GLP (Stefan Jordi (SP) / Monika Hächler (GB) / Prisca Lanfranchi (GFL/EVP) / Michael Köpfli (GLP)): Fuss- und Velobrücke Nordquartier-Länggasse: Planung endlich an die Hand nehmen!

Eigentlich wäre der Nutzen einer Fuss- und Veloverbindung vom Breitsch über die Aare in die Länggasse schon längst ausgewiesen. Trotzdem geht die Planung äusserst schleppend voran. Mit der Motion soll die Stadt verpflichtet werden, die Planung in Angriff zu nehmen.

Motion (Beat Zobrist, Stefan Jordi, Fraktion SP/JUSO): Bierhübeli-Stutz: Konflikte für Velofahrende entschärfen!

Mit der Eröffnung des Neufeldtunnels 2009 hat sich die Situation auf der Achse Henkerbrünnli-Neubrückstrasse stark geändert: Der motorisierte Verkehr hat deutlich abgenommen. Dies erlaubt es, die Situation für Velofahrende „hübelistutzaufwärts“ zu überdenken und Konflikte zu entschärfen.

2011

Motion Fraktion SP/JUSO (Stefan Jordi, SP): Progr: Situation für Velofahrende verbessern!

An der Speichergasse im Raum des Progr stehen eigentlich fast immer Autos im Parkverbot. Gleichzeitig quillen die Veloparkplätze auf dem Innenhof des Progr über. Die Lösung liegt auf der Hand...

Postulat Fraktion SP/JUSO (Gisela Vollmer/Stefan Jordi, SP): Keine Seg-ways auf dem Trottoir und klare Regeln auf der Strasse!

Mit der Zulassung neuartiger Verkehrsmittel durch den Bund wurde zu wenig beachtet, dass damit neue Probleme entstehen können. Mit dem Postulat sollen solche Wirkungen abgeklärt werden.

Interfraktionelle Motion Fraktion GLP (Michael Köpfli), SP/Juso (Stefan Jordi): Verzicht auf den Bau der Lichtsignalanlage Länggassstrasse-Bremgartenstrasse-Halenstrasse

Ein bisher gut funktionierendes Verkehrsregime mit Kreisel soll neu durch eine Lichtsignalanlage ersetzt werden. Bisher konnte die Stadt die Notwendigkeit dieser Massnahme nachweisen. Deshalb soll auf diese teure Umgestaltung, die auch Velofahrende benachteiligt, verzichtet werden.

Postulat Veloparkplätze am Bahnhof: Verbindlich und langfristig planen!

Die Zahl an kostenfreien Abstellplätzen um den Bahnhof Bern nimmt kontinuierlich ab. Die Motion soll den Gemeinderat auffordern, die kostenfreien Abstellplätze langfristig zu sichern.

2010

[von März 2010 bis Januar 2011 war ich krankheitshalber nicht politisch aktiv]

2009

Mehr Transparenz und Gewissheit für Fussgänger/innen und Velofahrende: Gemeinsam genutzte Flächen offensichtlich kennzeichnen.

Gemeinsam von Velofahrenden und FussgängerInnen genutzte Verkehrsflächen brauchen bessere Signalisierungen und Markierungen. Mit gegenseitiger Rücksichtsnahme und guten Informationen können solche Flächen problemlos für den Langsamverkehr genutzt werden.

Neue Fuss- und Radwegbrücke Breitenrain-Länggasse: Bund und Kanton sagen JA! Was aber sagt die Stadt?

Eine neue Fuss- und Velobrücke vom Breitenrain in die Länggasse schliesst eine grosse Netzlücke im regionalen Verkehr. Mehrere zehntausend PendlerInnen könnten davon profitieren, einfach, schnell und sicher vom Norden in den Westen der Region Bern zu gelangen. Das interfraktionelle Postulat fordert die Stadt auf, sich für dieses vom Bund unterstützte Projekt einzusetzen.

Die Förderung des Fuss- und Veloverkehrs muss auch in Zukunft gesichert werden!

Das Berner Stimmvolk hat 2001 beschlossen, den Fuss- und Veloverkehr zu fördern. Seither konnten viele Massnahmen umgesetzt werden. 2010 wird gemäss Reglement die Finanzierung diskutiert. Bisher standen 4 Mio. Franken zur Verfügung. Das Postulat fordert, weiterhin in die Förderung des Fuss- und Veloverkehrs zu investieren und jährlich dafür 2 Mio. Franken zur Verfügung zu stellen.

Geringfügige Änderung Zonenplan Grosse Allmend

Die Grosse Allmend ist die einzige Grünfläche in der Stadt, die für Freizeit und Sport jedermann zur Verfügung steht. Sie muss erhalten werden! Auch müssen die angrenzenden Flächen so gestaltet sein, dass sie ins Bild passen. Mit dem Vorstoss wird der Gemeinderat aufgefordert, die vom Stadtrat verlangten versickerungsfähigen Flächen auch so zu realisieren.